EN

Trinkwasserknappheit! Achtung!

LIS begrüßt die spanischen Partner

Die spanischen Austauschschüler und ihre begleitenden Lehrer, wurden von unserem Schulleiter Mr. Smith offiziell in Leipzig begrüßt.

1. Besuch in der Kläranlage Rosenthal

Im Rahmen unseres Erasmus-Projektes lernten wir die Grundlagen, wie eine Wasseraufbereitungsanlage funktioniert. Deshalb besuchten die Schüler die Kläranlage Rosenthal, wo sie den gesamten Prozess der Reinigung und Aufbereitung von Abwasser kennenlernten.

2. Geographie-Exkursion zum Cospudener See

Der Cospudener See, ein ehemaliger Braunkohletagebau, wurde ab den 1990er Jahren in ein beliebtes Naherholungsgebiet umgewandelt. Um unsere Erasmus-Ziele für "Süßwassermangel, Warnung!" zu unterstützen, wurden die spanischen Schüler mit dem Kanal- und Wehrsystem vertraut gemacht, das gebaut wurde, um Überschwemmungen abzumildern, da Leipzig gelegentlich zu Überschwemmungen neigt, während es gleichzeitig längere Trockenperioden und höhere Temperaturen im Sommer gibt.

3. Naturwissenschaftlicher Unterricht und das BMW-Werk

Wer sagt denn, dass Naturwissenschaften langweilig sind? Dem Wochenplan folgend, begannen wir unsere ersten drei Stunden im naturwissenschaftlichen Unterricht. Nach dem Unterricht fuhren wir zum BMW-Werk am Rande von Leipzig. Dieses Werk ist eines der modernsten und nachhaltigsten Autowerke der Welt.

4. Besuch in Berlin

Die Schüler und Lehrer der IES Al-Ándalus besuchten die Hauptstadt Deutschlands, wo sie eine Stadtrundfahrt unternahmen, bei der sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigten, darunter den Reichstag (das Parlament) und das Brandenburger Tor, berühmte historische Wahrzeichen und zwei Symbole der Einheit und des Friedens nach der historischen Teilung durch den Kalten Krieg.

Besuch der IES Al Ándalus - November 2019

Im November 2019 kam die IES Al Ándalus im Rahmen des Austauschprogramms Erasmus+ wieder nach Leipzig. Die spanischen Schüler nahmen an einer Reihe von Aktivitäten teil, die zum einen die Beziehungen zwischen unseren Schülern festigten und zum anderen ihr Bewusstsein und ihr Wissen über die Umweltthemen, auf denen unser Projekt basiert, entwickeln sollten.

1. Tagebau Schleenhain

Sicherlich drehen sich alle Süßwasserthemen in Leipzig um die Kanäle und die umliegenden Seen. So wird das Leipziger Umland wegen der vielen neuen Seen auch Neuseenland genannt. Diese Seen, so erfuhren die Schüler bereits bei ihrem Exkursionstag, waren ursprünglich Kohletagebaue für die in Mitteldeutschland reichlich vorhandene Braunkohle.

2. Klein-Venedig-Tour

Eine der Besonderheiten Leipzigs ist die Lage am Mündungsgebiet von drei Flüssen, der Weißen Elster, Pleiße und Parthe. Der Bau von mehreren Kanälen, Umleitungen und Wehren (kleine Dämme) soll daher helfen, den Wasserstand zu verteilen und zu kontrollieren und Überschwemmungen zu verhindern. Ganz im Gegensatz zu den spanischen Verhältnissen ist Leipzig sehr wasserreich, teilweise bis zum Überlaufen.

3. Besuch in Dresden, Berlin und Abschiedsparty

Neben der Teilnahme am LIS-Unterricht hatten die Teilnehmer des Programms auch die Möglichkeit, Spaß zu haben und gleichzeitig Freundschaften zwischen den Schülern zu schließen, um kulturelle Unterschiede zu verstehen und zu überwinden. Dies waren die Ziele, als wir mit ihnen die sächsische Landeshauptstadt und Berlin besuchten.


Alle Aktivitäten können im Bericht über dieses Austauschprogramm hier im Detail nachgelesen werden.



Vielleicht interessiert Sie auch