EN

 

Virtuelle Rundgänge & Gartengeschichten

Doris, LIS Elternteil, Juli 2021
.... Der LIS-Garten ist für mich und insbesondere für meine berufliche Laufbahn eine große Inspiration gewesen. Nachdem ich Botanik und Geomatik im Rahmen meines Studiums bzw. meines Aufbaustudiums absolvierte und eine Ausbildung zur zertifizierten Sozialarbeiterin im Gesundheitswesen abgeschlossen hatte, ermöglichte mir der LIS-Garten, mich mit Gleichgesinnten zu treffen, die die Natur zum wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Wohlbefinden pflegen....


Anna, Schülerin der LIS, Juli 2021
... Dieses Jahr komme ich in die Sekundarschule. In meiner Grundschulzeit hatte ich viele Gelegenheiten, im Schulgarten mitzumachen. In der 1. Klasse gingen wir oft in den Schulgarten, um die verschiedensten Pflanzen zu pflanzen. In der 4. Klasse entdeckte ich, dass es Schulgartenarbeit als außerschulische Aktivität gab. Ich dachte, ich würde mal etwas Neues ausprobieren. Nach ein paar Malen hat es mir richtig Spaß gemacht. Ich freute mich jedes Mal darauf, neue Pflanzen anzupflanzen. Während der Zeit im Schulgarten habe ich viel über neue Pflanzen und ihre Namen erfahren. Es hat mir sehr viel Freude gemacht, im Garten viele Pflanzen wie Erdbeeren und Kartoffeln zu ernten und sie dann zusammen mit den anderen zu essen! Wir versuchen, den Garten so schön wie möglich zu gestalten, aber dafür brauchen wir natürlich Geld. Deshalb organisieren wir jedes Jahr zusammen mit Gitte einen Farmers Market, auf dem wir viele Produkte wie Pflanzen oder selbstgemachtes Chutney verkaufen! Es macht mir wirklich Spaß, auf diesem Markt Dinge zu verkaufen und mit den "Kunden" zu reden. Ich finde, alle Schulen sollten einen Schulgarten haben, weil man so die Möglichkeit hat, in der Natur zu sein und viele verschiedene Pflanzen kennenzulernen! Wenn ich Lehrerin wäre, würde ich mit meiner Klasse jeden Tag für ein oder zwei Stunden in den Garten gehen, damit alle an die frische Luft kommen können. In der Sekundarstufe würde ich gerne ab und zu vorbeikommen und einfach mithelfen!...


Anne, ehemalige LIS-Lehrerin, September 2020:
...Ich mochte es, im Schulgarten zu helfen, immer dann, wenn Freiwillige gesucht wurden. Es gab mir die Möglichkeit, mich wieder mit der Natur zu verbinden, etwas mit meinen Händen zu tun und der LIS-Gemeinschaft etwas zurückzugeben. Ich habe immer davon geträumt, mein eigenes Ackerland zu haben und viele Lebensmittel für mich und meine Familie anzubauen. Die Arbeit im LIS-Schulgarten gab mir die Chance zu erfahren, wie viel Arbeit das tatsächlich ist und wie viel Wissen es erfordert. Der Schulgarten mit seinen Inspiration hatte eine tiefgreifende Wirkung auf mich...


Anneke, Freundin der LIS, Juni 2020:
...Der Garten ist zu einem ungeahnten Ort der Besinnung geworden, der einen immer wieder aus dem Perfektionsdruck herausholt und Kraft und Seelenfrieden schenkt, während man sich der Natur hingibt, die jedes Mal, wenn ich sie besuche, reizvolle Wunder vollbringt... Die Erlebnisse bei der Gartenarbeit scheinen mir zu helfen, mein inneres Gleichgewicht zu finden...


Eulalia, ehemaliges LIS Elternteil, November 2020:
Liebe Gartenfreunde, während ich (hektisch) zusammenpacke, denke ich an den Feiertag, der heute in den USA gefeiert wird: Thanksgiving. Ich wollte mich verabschieden und euch allen meine Dankbarkeit für den einladenden Ort, das Lächeln und die Gemeinschaft des Schulgartens ausdrücken. Es ist ein Ort, der mir viel Zugehörigkeit in Leipzig gegeben hat und dafür bin ich sehr dankbar. Macht weiter so und bei meiner nächsten Reise nach Leipzig hoffe ich, euch an einem Dienstag zu überraschen und euch alle zu begrüßen, ebenso wie unser offizielles Gartenbaby! Bleibt gesund und habt einen schönen Erntedanktag!


Tamar, ehemaliges LIS Elternteil, Juli 2019:
... Ich bin stolz darauf, Teil einer Gruppe von LIS-Eltern und Lehrern gewesen zu sein, die eine unvergleichliche Anlage für unsere Kinder geschaffen haben - einen Ort, an dem sie Gemüse gepflanzt und geerntet haben, an dem sie gelernt haben, Pesto und Lavendelöl herzustellen und wo sie einfach draußen sein können, umgeben von den Eindrücken und Geräuschen eines Gartens an einem schönen Tag...


Lien, ehemalige LIS Schülerin, Juni 2019:
...Ich bin so dankbar für diese unglaubliche CAS-Erfahrung - die Erstellung von Beiträgen für das Garden Journal. Es war, glaube ich, meine erste längerfristige Erfahrung und ich war überrascht, dass ich die ganze Zeit über motiviert war. Ich denke, ein Teil davon war dank der wunderbaren Zusammenarbeit mit der Leiterin des Schulgartenprojekts, Frau Vogel-Sirin. Sie gab den Rahmen vor, und gemeinsam brachten wir Ideen ein, die dann alle in Skizzen, Korrekturen, Feedback und schließlich in die fertigen Seiten einflossen...


Ein Gartenrundgang mit Gitte


Vielleicht interessiert Sie auch